Marvel´s: Daredevil / Jessica Jones / Luke Cage

Gude!

Heute möchte ich in unserer Reihe über TV-Serien über die im Titel genannten Serien aus dem Hause Marvel berichten.
Marvel wagte ja bereits mit Marvel´s Agents of S.H.I.E.L.D und Marvel´s Agent Carter den Sprung von der Kinoleinwand in den TV(da mich die beiden Serien nicht sooo interessierten, spare ich mir einen Artikel darüber).
In Vorbereitung auf die Serie über die(im Gegensatz zu den Avengers nicht ganz so bekannte Superheldengruppe) The Defenders, veröffentlicht Marvel zuerst Serien über die einzelnen Helden jener Gruppe, um diese den Zuschauern vorab vorzustellen.
Es sollten je eine Staffel von Daredevil, Jessica Jones, Luke Cage und Iron Fist erscheinen, bevor man dann die Serie über die Defenders ausstrahlt. So als Appetithäppchen quasi.
Doch der Erfolg war so groß, dass man die Serien um weitere Staffeln verlängerte.

Fangen wir mit Daredevil an.

(Eines vorab: Bitte lasst euch nicht von dem Daredevil Film abschrecken, welcher 2003 mit Ben Affleck mehr schlecht als recht umgesetzt wurde!)
Matt Murdock ist ein Anwalt im New Yorker Stadtteil Hell´s Kitchen.
Er erblindete im Alter von 9 Jahren, als er von einem LKW angefahren wurde, welcher mit Chemikalien beladen war. Durch den Kontakt mit diesen Chemikalien, schärften sich all seine andere Sinne in dem Maße, dass er seine Umwelt mit einer Art Radar erfassen kann. Dadurch - und durch die Kampausbildung seines Vaters, welcher ein berühmter Boxer war - ist er in der Lage, in die Rolle des Daredevils zu schlüpfen. Denn anders als sein Alter Ego Matt, wandelt Daredevil nicht immer auf der Seite des Gesetzes wenn es darum geht, Bösewichte zur Strecke zu bringen.
Und so hat er es auch bald mit einem der großen Drahtzieher des organisierten Verbrechens zu tun. Mit Wilson "Kingpin" Fisk(großartig in der Rolle: Vincent D´Onofrio).
In der zweiten Staffel kommen noch zwei weitere interessante, sowie geheimnisvolle Charaktere dazu. Zum einen eine alte Bekannte von ihm namens Elektra Natchios, welche ebenso wie er in Kampfkünsten ausgebildet ist und früher mit Matt eine Beziehung hatte. Zum anderen Frank Castle, alias der Punisher(grandios dargestellt von Jon Bernthal), der den meisten als Shane aus The Walking Dead bekannt sein dürfte. Dieser spielt den Punisher so überragend, dass Marvel nicht anders konnte, als ihm ebenso eine eigene Serie zu widmen.
Daredevil wird noch um eine dritte Staffel verlängert. Wann diese ausgestrahlt wird, weiß ich an dieser Stelle leider nicht. Zuerst muss Marvel ja auch erstmal noch Iron Fist und Defenders veröffentlichen, bevor dann an anderen Projekten gearbeitet werden kann.
Seht hier die Trailer zu Staffel 1 und 2:
Staffel 1 Staffel 2
Und als Schmankerl noch eine Kampfszene von schlappen 5einhalb Minuten, welche als single shot gedreht wurde. Absoluter Hammer! Hier klicken

Kommen wir nun zu Jessica Jones

Jessica Jones betreibt in NY die Anwaltskanzlei "Alias", nachdem sie sich zuvor erfolglos als Superheldin versuchte. Sie verfügt über gesteigerte körperliche Kräfte. So ausgeprägt, dass sie auch sehr weit und hoch springen kann, welches fast einem kleinen Flug gleich kommt.
Ihre Karriere als Superheldin hing sie an den Nagel, nachdem der Schurke Kilgrave sie mental übernahm und sie einen Mord begehen lies.
Aber auch als Superheldin a.D., möchte sie weiterhin Menschen helfen.
Während einer Ermittlung in einem Fall, lernt sie den mysteriösen Luke Cage kennen. Schnell merkt sie, dass auch er nicht ganz gewöhnlich zu sein scheint. Luke verfügt wie sie, über erheblich gesteigerte Körperkraft und ist zudem nahezu unverwundbar.
Es dauert nicht lange, und die beiden beginnen eine kurze, aber heftige Affäre.
Und während Jessica so ihrem Leben und ihrem Beruf nachgeht, taucht er auf einmal wieder in ihrem Leben auf. Kilgrave!
Und schlimmer noch, Kilgrave gelingt es, Luke Cage mental zu manipulieren und auf Jessica zu hetzen.
Bei dem Kampf gegeneinander verletzen die beiden sich schwer.
Die Krankenschwester Claire Temple flickt Jessica wieder zusammen, so dass sie den finalen Kampf gegen Kilgrave aufnehmen kann.
Apropos Claire Temple(gespielt von der fantastischen Rosario Dawson). Claire ist auch schon in Daredevil zu sehen, wo sie den verletzten Matt Murdock wieder aufpäppelt, nachdem dieser bei einem seiner nächtlichen Streifzügen schwer verletzt wurde. Und auch bei Luke Cage spielt Claire eine nicht unbedeutende Rolle.
Ich bin sehr gespannt, ob sie, quasi als roter Faden der Serien, auch bei Iron Fist auftauchen wird.
Jessica Jones wurde um eine weitere Staffel verlängert, hat aber noch keinen Ausstrahlungstermin.
Was mir an Jessica Jones sehr gefiel, war die nicht vorhandene Kostümierung von ihr. So sieht so aus wie the girl next door, versucht ein normales Leben zu leben und hat, wie so manch anderer auch, mit einigen Problemen der Vergangenheit zu kämpfen.

Womit wir nun bei Luke Cage angelangt wären

Luke Cage lebt in Harlem, NY. Er arbeitet dort im Friseursalon von "Pop".
Pop war früher in Gangs aktiv, bevor er sein Leben grundlegend änderte und seitdem so etwas wie ein Friedensrichter in der Gegend ist. So gilt der Friseursalon von Pop als neutrale Zone, welche als solche auch von allen akzeptiert wird.
Obwohl Luke Cage übermenschlich stark und nahezu unverwundbar ist, möchte er einfach nur ein normales Leben führen. Auf keinen Fall auffallen. Zumal es da etwas in seiner Vergangenheit gibt, welches er gerne verschweigen würde...

Und doch hilft er Menschen in Not, wenn sich die Chance für ihn ergibt.
Dadurch gerät er aber auch in das Visier des Gangsters Cornell „Cottonmouth“ Stokes, welcher mithilfe seiner Cousine Mariah(eine korrupte Lokalpolitikerin) nach und nach Teile von Harlem übernehmen möchte. Die Gangster Organisation von Cottonmouth erinnterte mich des öfteren an die Cahs Money Brothers, ohne das sie zu sehr in dieses Klischee verfällt.
Bei einem Anschlag eines übereifrigen Handlangers von Cottonmouth auf Pops Friseursalon, kommt Pop um´s Leben.
Und Luke Cage erkennt nun, da er die Kraft hat etwas zu ändern, steht er auch in der Pflicht ebendies zu tun.
Und somit ist Power Man, Hero for Hire geboren.
Welcher sich zur Aufgabe gemacht hat, "sein" Harlem von dem Übel, welches sich dort rumtreibt, zu befreien. Dass dabei so einiges zu Bruch geht, scheint fast unvermeidbar.
Und durch die Aufmerksamkeit, die dem großen Mann mit Kapuzenpulli zuteil wird, werden auch Personen auf ihn aufmerksam, vor denen er sich eigentlich verbergen wollte.

Marvel´s Luke Cage überzeugt mich mit tollen Bildern, einen echt guten Soundtrack(hat mich oft an z.B. Shaft und Jacky Brown erinnert) und einem charismatischen Hauptdarsteller.
Sehr oft fühlte ich mich auch an New Jack City erinnert, was hier als Kompliment zu verstehen ist. Als dann auch noch das "Bin ich der Hüter meines Bruders?" Zitat in der Serie vorkam, musste ich schon schmunzeln.

Mein Fazit

Das Marvel mit seinen Filmen tolles Popcorn Kino machen kann, haben wir ja schon in den letzten Jahren sehen können.
Für mich persönlich stehen die Serien den Filmen in nichts nach. Im Gegenteil! In den Serien hat Marvel die Möglichkeit die Charaktere besser zu beleuchten, den Plot langsam auszubauen. So identifiziert sich manch einer noch mehr mit den Protagonisten der Serien.
Bis jetzt gibt es noch keine Crossover zu den Filmen. In den Serien wird zwar z.B. mal erwähnt, dass "der große Grüne" ganz schön Schaden in NY anrichtete, benannt werden die Helden aus den Filmen aber nicht.
Soweit ich aber hörte, hat Marvel nun beschlossen, die Filme mit den Serien kreuzen zu lassen.
Wann und inwiefern dies geschehen wird, steht an dieser Stelle noch nicht fest.
Ich jedenfalls freue mich schon sehr darauf.
Ist doch der freundliche Netzschwinger des öfteren mal auf Daredevil oder auch den Punisher getroffen, agieren sie alle doch in der selben Stadt.