Stranger Things

Gude!

Mit diesem Artikel möchte ich wieder unsere (lose) Reihe an Empfehlungen für Fernsehserien weiterführen, welche wir bereits unter bobbes.de begannen.
Natürlich wird darauf geachtet, hier nicht mit Spoilern um sich zu schmeißen.

Es geht heute um Stranger Things.
(Achtung, hinter diesem Link könnten Spoiler sein!) Die Serie wird auf Netflix ausgestrahlt, nachdem zuvor mehr als ein Dutzend Sender kein Interesse an der Serie zeigten(im Nachhinein ganz schön blöd, oder? ;-) ).

Stranger Things ist in den 80er Jahren angesiedelt.
Und dementsprechend überzeugt die Serie auch mit der Patina der Filme und Serien, welche in diesem Jahrzehnt gedreht wurden(ich fühle mich bei dem Look immer an z.B. Stand by me, Die Goonies oder MacGuyver erinnert).
Auch der Soundtrack und die Musik der Zwischensequenzen sind an die 80er angelehnt, was die Serie wirklich authentisch wirken lässt.
Dazu kommen noch zahlreiche Reminiszenzen an Filme und Serien aus jener Zeit. Welches mir zum Ende der ersten Staffel fast schon etwas zu viel war. Aber nur fast. ;-)

Worum geht es in der Serie? In einem kleinen, verschlafenen Nest verschwindet ein Junge. Nicht nur die Mutter und (nach anfänglichem Zögern) die örtliche Polizei machen sich auf die Suche, auch seine 3 besten Freunde Mike, Dustin und Lucas, starten ihre Nachforschungen über den möglichen Verbleib ihres Freundes Will Byers.
Während die Mutter nicht an den möglichen Tod ihres Sohnes glauben mag und vermeintliche Zeichen von ihm aus einer Art Zwischenwelt empfängt, stoßen Wills 3 Freunde in einem Wald auf ein mysteriöses Mädchen mit kurz geschorenen Haaren und einer Tätowierung am Arm, welche aus den Zahlen 011 besteht.
Ableitend aus den Zahlen auf ihrem Arm nennen die Jungs sie Elf(Spitzname Elfi).
Unsicher wie sie mit Elf verfahren sollen, bringen sie sie erstmal zu Mike nach Hause und verstecken sie dort im Keller.
Kurz darauf behauptet Elf, etwas über den Verbleib von Will zu wissen. Als sie dann noch auch noch paranormale Fähigkeiten zeigt( aka Jedi Mind Trick), sind die Jungs gleichermaßen irritiert wie auch begeistert.

Während die Jungs zusammen mit Elfi auf eigene Faust nach Will suchen, erhält Wills Mutter immer mehr Zeichen ihres Sohnes, welcher mit Hilfe von aufleuchtenden Lichtern im Haus auf sich aufmerksam macht. Anfangs noch belächelt von Polizist Jim Hopper, merkt auch er schnell, dass da tatsächlich etwas befremdliches(Stranger Things halt...) vorzugehen scheint.
Immer mehr verdichten sich die Hinweise darauf, dass Will(oder sein Geist) tatsächlich in einer Art Zwischenwelt fest zu stecken scheint.

Auch der Hintergrund von Elf wird im Laufe der Serie immer mehr beleuchtet. So scheint sie in einer, in einem Wald nahe des Ortes, ansässigen Forschungsstation gefangen gewesen zu sein und musste dort an Experimenten teilnehmen, welche von einem Mann den sie Vater nennt geleitet werden. Und dann ist da auch noch ein Wesen, welches einer anderen Dimension entsprungen scheint und Wills Mutter in ihrem Haus angreift. Ist das nur Einbildung? Oder kann so etwas wirklich existieren?

Nach und nach zeigt Elfi immer mehr Facetten ihrer telekinetischen Kräfte, die ihr bei Anwendung Nasenbluten verursachen. Bald schon finden sowohl Wills Mutter und Police Officer Hopper, als auch die Jungs und Elfi, immer mehr Spuren welche sie zu Will führen.
Aber ist er überhaupt noch am Leben? Oder ist es tatsächlich nur sein Geist, welcher sich bemerkbar macht?

Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten.
Für noch mehr Einblick, seht hier -> den Trailer <- .

Ein weiteres Highlight ist m.E. die Besetzung einer 80er Ikonie, als Mutter des verschwundenen Will Byers. Die Rede ist von Winona Ryder. Ich möchte bewusst nicht von einem Comeback sprechen, war sie doch nie wirklich weg. Aber diese Serie wird sie bestimmt wieder vielen in Erinnerung rufen.